Florian Schüle


Florian Schüle, geboren 1976 in München erhielt seinen ersten Klarinettenunterricht im Alter von 7 Jahren an der städt. Sing- und Musikschule in München. Nach dem Abitur begann er sein Studium am Richard-Strauss-Konservatorium München bei Hubert Hilser (Bayerisches Staatsorchester) und schloss dieses mit dem Diplom-Musiklehrer ab. Danach setzte er seine Ausbildung zum Orchestermusiker an der Hochschule für Musik in Karlsruhe bei Dr. Otto Kronthaler fort. 2003 beendete er sein Studium mit dem Titel des Diplom-Musikers.

Während seiner Ausbildung war er Mitglied in mehreren Jugendorchestern und Kammermusikensembles. Seit seinem Studium in Karlsruhe spielte er in zahlreichen deutschen Kulturorchestern wie dem Kammerorchester Heilbronn, den Orchestern der Theater Pforzheim, Freiburg, Ulm und Augsburg sowie dem südwestdeutschen Kammerorchester, der Baden Badener Philharmonie, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz und der württembergischen Philharmonie Reutlingen. Auch von den Berliner Philharmonikern wurde er für einige Projekte engagiert.

Seit 2004 ist er hauptamtlicher Soloklarinettist der Badischen Philharmonie Pforzheim und spielt regelmäßig bei oben genannten Orchestern als Aushilfe. Seit 2011 wird er ausserdem von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen immer wieder für Konzerte und Tourneen engagiert.
Als Solist trat er mit der Badischen Philharmonie mit Mozarts Klarinettenkonzert 2011 in der Pforzheimer Sinfoniekonzertreihe auf.

Schon während seines Studiums interessierte sich Florian Schüle fur die historische Aufführungspraxis und so ist er auch neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit in Pforzheim Soloklarinettist des Balthasar-Neumann-Ensembles unter Thomas Hengelbrock, mit dem er regelmäßig u.a. auch im Festspielhaus Baden Baden gastiert. So war er beteiligt an den Opernproduktionen „La Sonnambula" von V. Bellini mit Cecilia Bartoli, Rossinis „Il Barbiere di Siviglia", Bizets „Carmen", Mozarts „Cosi fan tutte" und als konzertante Auffuhrung „Idomeneo" und Donizettis „Elisir d´Amore" mit Rolando Villazon. Sogar Wagners Parsifal wird 2013 mit diesem Ensemble zur Aufführung gebracht werden.
Weitere historisch informierte Ensembles engagieren ihn seither regelmäßig für Konzerttourneen und CD-Produktionen wie z.B. MusicAeterna unter Teodor Currentzis, mit dem er 2010 in Novosibirsk Mozarts Requiem einspielte und zudem er seither regelmäßig fur Konzert- und Opernprojekte nach Perm in Russland reist (dort nahm er auch im September 2012 Le Nozze di Figaro für Sony Classical auf, die beiden anderen DaPonte-Opern folgen), Concerto Köln, das Collegium Cartusianum, die Nieuwe Philharmonie Utrecht u.a.

 

SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen