3. BDB-Jugendleitercamp im Europa-Park 2012

Innovativ, informativ, interaktiv...

26. August - 1. September 2012

Suchtprävention, Eventmanagement und Juleica - doch das war noch lange nicht alles. Auch in diesem Jahr war der Stundenplan des BDB-Jugendleitercamps voller spannender und interessanter Seminare. Neben Simon und Marco Geigges waren auch externe Dozenten mit dabei. Arno Pfunder brachte den Jugendleitern beispielsweise verschiedene Rhythmusspiele näher und Michael Paul die Grundlagen der Gesprächsführung.
Doch nicht nur Seminare für die Ohren standen auf dem Programm. Die Teilnehmer des Jugendleitercamps durften für den zweiten Workshopabend einen Spieleabend vorbereiten, der auf Grund der Anmeldezahlen sogar in zwei Gruppen aufgeteilt werden musste. 

Mehr über das 3. BDB-Jugendleitercamp 2012?
Der Film zum Jugendleitercamp 2012 hier
Der Nachbericht zum Camp 2012 hier
Der Vorbericht zum BDB-Jugendleitercamp 2012 hier


 

Der Film zum BDB-Jugendleitercamp 2012

Viele tolle Eindrücke der Campwoche sind im Film zu sehen, der während der Campwoche 2012 entstanden ist:


Großes Sommerinterview mit dem Vorsitzenden der BDB-Bläserjugend

Der Vorsitzende der BDB-Bläserjugend, Matthias Wolf, besuchte dieses Jahr das BDB-Jugendleitercamp im Europa-Park. Das Medienteam hat ihn nach seinen Eindrücken im Camp und den Zielen und Herausforderungen der BDB-Bläserjugend in nächster Zeit gefragt. Dabei betont er vor allem den Stellenwert der überfachlichen Jugendarbeit für die Musikvereine:

Das komplette Interview mit dem Vorsitzenden der BDB-Bläserjugend hier!

 


 

Nachwuchs für die Jugendarbeit: Das BDB-Jugendleitercamp 2012

Das jährliche Musikcamp des BDB hat im letzten Jahr eine kleine Schwester bekommen: Neuerdings gleichzeitig mit diesem und ebenfalls im Europa-Park findet das Jugendleitercamp statt, insgesamt zum dritten Mal. Aufsichtspflicht und Rechtliches, Eventmanagement und Auflockerungsspiele: Die Themen der Fortbildung sind so breit gefächert wie die Aufgaben des Jugendleiters selbst.

Ein Konferenzraum im Europapark in Rust. Draußen, vor den schalldichten Fenstern, schlendern Besucher durch den Erlebnispark, kaufen Süßes und fahren Achterbahn. Drinnen: dicker Teppichboden und bequeme, schwere Stühle. Auf den Stühlen sitzen in einem Halbkreis die 16 Teilnehmer des diesjährigen BDB-Jugendleitercamps. Es ist Mittwoch, der dritte Camp-Tag. Die Dozentin für das Mittwochsthema „Die Gruppe und Ich", Melanie Bischoff, lässt die Teilnehmer in kleinen Gruppen verschiedene Phasen der Gruppenbildung erarbeiten. Dann stellt jede Gruppe ihr Thema den anderen in einer Spielszene vor. „Und in welcher Gruppenphase seid ihr gerade?", fragt Bischoff die Teilnehmer. Eine angeregte Diskussion beginnt.
Die Muster zu kennen und zu erkennen, nach denen jede Gruppe funktioniert, hilft den jungen Jugendleitern, eine Veranstaltung wie zum Beispiel ein Hüttenwochenende klug zu planen. Nicht gleich Vertrauensspiele aufs Programm setzen, wenn es noch keine Gelegenheit zum Kennenlernen gab, und in der Trennungsphase am letzten Abend nicht gerade Wettbewerbsspiele und Konkurrenzkämpfe einplanen.

BDB-Jugendleitercamp 2012 - Seminar

Talent und Wissen

Menschenkenntnis und ein selbstbewusster Umgang mit jungen Vereinskollegen, die unter Umständen aber nicht viel jünger sind als man selbst, sind Voraussetzungen für die Jugendarbeit im Verein. Im Jugendleitercamp wird dieses Wissen systematisiert und ergänzt: Menschenkenntnis zum Abkucken und Trainieren.
Daneben steht ganz Handfestes auf dem Stundenplan der Jugendleiter: Das Thema Suchtprävention macht klar, wie viel Verantwortung sie mit ihrer Aufgabe übernehmen. „Unser Jugendleitercamp kann eine Fortbildung für die Engagierten sein, die oft schon Verantwortung für Gruppen in ihren Heimat-Musikvereinen haben", sagt Seminarleiter und Organisator des Jugendleitercamps Marco Geigges. „Oder es ermöglicht ihnen die Verlängerung ihrer Jugendleiter-Card (Juleica)."
Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Teilnehmerzahl des Jugendleitercamps verdreifacht. Ein guter Trend, findet der Leiter des BDB-Musik- und Jugendleitercamps Christoph Karle, der während der übrigen 51 Wochen des Jahres die Musikakademie in Staufen leitet: „Dass gute Jugendarbeit heute die Voraussetzung ist, damit Musikvereine morgen keine Nachwuchssorgen haben und eine starke Tradition pflegen können, liegt auf der Hand", sagt er. „Dass es auch im Feld der Ehrenamtlichen großer Professionalität und einer fundierten überfachlichen Ausbildung bedarf, spricht sich immer mehr herum. Im BDB sind wir uns der Anforderungen an professionelle Jugendarbeit bewusst. Wie sich das Jugendleitercamp parallel zum Musikcamp entwickelt, macht mich sehr zuversichtlich für die Zukunft."

Schnittstellen mit dem Musikcamp

Die Teilnehmer am Jugendleitercamp lernen denkbar praxisnah: Neben Rhythmusspielen, die sie in Jugendgruppen anleiten können und einer Geocaching-Tour, einer Art moderner Schnitzeljagd, drehen sie für das spielerische Einüben von Teamarbeit Videosequenzen, die beim Abschlusskonzert des Musikcamps eingespielt werden. Und ihren Spieleabend organisieren sie nicht ohne nutzbringende Anwendung, sondern um ihn den Musikern am Workshop-Abend direkt anzubieten. Sie schlafen genau wie die Musikcamp-Teilnehmer im Tipi-Dorf des Europa-Parks und sitzen mit ihnen abends am Lagerfeuer. „Da haben wir abends auch Jugendliche aus unserem Heimatverein getroffen", erzählt Julia Schiel von der Musikkapelle Bischweier (ausführliches Interview: blasmusik Oktober 2012). „Da konnten wir über die Jugendarbeit mit ihnen sprechen und ihnen gleich Lust machen aufs Jugendleitercamp!" majo

erschienen: blasmusik Oktober 2012



 

Freizeitspaß und Weiterbildung im BDB-Jugendleitercamp

Projektmanagement, Kinder- und Jugendschutz, Eventmanagement, Nachwuchsgewinnung und vieles mehr - einfach alles was ein Jugendleiter im täglichen Vereinsgeschehen wissen muss. Diese Seminarthemen und viele andere stehen auf dem Stundenplan des BDB-Jugendleitercamps 2012.

Vom 26. August bis 1. September 2012 findet das BDB-Jugendleitercamp zum dritten Mal im Europa-Park Rust statt. Jugendliche ab 14 Jahren können einen Einblick in das vielfältige Aufgabengebiet des Jugendleiters gewinnen und sich in diesem Feld der Vereinsarbeit weiterbilden. Bei diesem Angebot der BDB-Bläserjugend wird Weiterbildung mit Freizeitspaß und Achterbahn fahren verknüpft. Für eine besondere Atmosphäre sorgt auch das Wohnen im Tipi-Dorf mit abendlichem Treffen am Lagerfeuer wie im Wilden Westen.

Das Jugendleitercamp findet auch dieses Jahr wieder zeitgleich zu Deutschlands größter Musikfreizeit, dem BDB-Musikcamp, statt. Während die Musikcamp-Teilnehmer in ihren Orchestern für das große Abschlusskonzert proben, bilden sich die Jugendleiter in abwechslungsreichen Seminaren und Workshops fort. In kleinen Projektteams werden die vermittelten Inhalte vertieft und direkt in der Praxis erprobt. Auf die Organisation und Gestaltung von Ausflügen, Probe- und Freizeitwochenenden wird dabei einer der Schwerpunkte gelegt.
Bei den Workshopangeboten steht nicht nur der Erwerb fachspezifischen Wissens, sondern auch die persönliche Weiterbildung und -entwicklung der Teilnehmer im Vordergrund. Beim Thema Rhetorik beispielsweise werden neben Übungen und Tipps für die eigene Vereinsarbeit auch Schlüsselkompetenzen gefördert, die die Jugendlichen in Schule, Studium und Beruf einsetzen können.
Auch für den Erfahrungsaustausch mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus anderen Vereinen bleibt genügend Zeit. Diese Diskussionen mit Gleichgesinnten können sehr ergiebig sein. Die Teilnehmer können gegenseitig Ideen austauschen und erfahren, wie andere Musikvereine die Jugendarbeit organisieren und gestalten.

Neben den täglichen Workshops und dem Austausch mit den anderen Teilnehmern kommt auch das Freizeitvergnügen im Europa-Park nicht zu kurz. Nachmittags bleibt ausreichend Zeit die neuen Attraktionen des Europa-Parks zu erkunden oder einfach mal nichts zu tun und zu entspannen.
Für alle, denen es im Park zu hektisch wird oder die sich sportlich betätigen möchten, bietet die BDB-Bläserjugend ein umfangreiches Alternativprogramm. Fußball, Badminton, Beachvolleyball oder Schwimmen im Baggersee stehen beispielsweise zur Auswahl. Der ein oder andere nutzt die freie Zeit auch gerne für ein Mittagschläfchen, um für das gemeinsame Abendprogramm wieder fit zu sein. Nach Spiel, Spaß und Spannung wird abends noch gegrillt, bevor im Tipi-Dorf des Europa-Parks dann allmählich die Lichter ausgehen.

BDB-Jugendleitercamp 2011 - Seminar

In Kombination mit dem Basismodul des Jugendleiterlehrgangs, das jedes Jahr in der Karwoche in der BDB-Musikakademie in Staufen durchgeführt wird, können die Jugendleitercamp-Teilnehmer die Jugendleitercard (Juleica) erwerben. Die Juleica ist bundesweit als Qualifikationsnachweis für ehrenamtliche Jugendleiter anerkannt und dient zur Legitimation gegenüber Erziehungsberechtigten sowie staatlichen und nicht-staatlichen Stellen. Außerdem soll die Juleica auch die gesellschaftliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement zum Ausdruck bringen. Deshalb sind als Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz in der Jugendarbeit mit der Juleica auch zahlreiche Vergünstigungen verbunden. Diese reichen von einer vergünstigten Bahn-Card oder reduzierten Preisen von Monatsfahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr bis zu freiem Eintritt in Schwimmbäder oder Freizeitparks.

Lust auf eine Woche voller Spiel, Spaß und Spannung im BDB-Jugendleitercamp im Europa Park? Dann schnell unter www.bdb-musikakademie.de anmelden! Es steht nur noch eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung! sig/mag

erschienen: blasmusik April 2012


BDB-Dachverband bei Facebook
BDB-Bläserjugend bei Facebook
BDB-Musikakademie bei Facebook

SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen