Kreativwerkstatt

Bericht über den Musikmentorenlehrgang mal anders

Schon krass wie viele neue Gesichter hier sind... Da hat Thomas Epple wohl wieder alle Hände voll zu tun, bis die Neuen das auch mal so drauf haben wie er und ich. Na dann wollen wir mal: Und 1, 2, 3, 4.... Und schon muss sich der erste Taktstock übergeben. Bei dem Schlagbild des dirigierenden Saxophonisten, welches eher einem Karussell ähnelt, ist das ja kein Wunder. WOW! Wir sind ja schon in Takt 4 und mitgekommen sind... gerademal 7 von 35. Also 20% beim ersten Mal ist mehr als ich eigentlich erwartet hatte. Fangen wir halt mal bei null an. Zunächst mal beginnen wir damit, wie wir denn überhaupt einen Einsatz geben. Danach kommt das Schlagbild eines 2/4 Takts, gefolgt von einem ¾ und einem 4/4 Takt. Puh.... das war jetzt aber mal anstrengend. Also hier ist echt alles dabei gewesen... Taktstöcke sind quer durch den Raum geflogen und teilweise gab es auch Instrumentalisten, die immer ein komplett anderes Schlagbild dirigierten, als Thomas und ich vorgemacht hatten. Aber gut, fürs erste Mal war das doch gar nicht so schlecht. Zum Glück haben wir noch genug Zeit bis zum Konzert, denn die haben unsere diesjährigen auszubildenden Mentoren beim Dirigieren definitiv nötig. Ich werde weiter berichten... eurer Taktstock

David Damjanovic, Anne Meier

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein (un)typischer Logbucheintrag eines Musikmentors

4:30 Uhr:    Joggen zur Burgruine unter der aufgehenden Sonne
5:30 Uhr:    Wellnessprogramm, um die Vitalfunktionen zu stärken
6:30 Uhr:    Yoga-Übungen, um den Geist zu befreien
7:00 Uhr:    Trockenübungen im Dirigieren vor dem Spiegel
8:00 Uhr:    Gesundes, ausgiebiges Frühstück mit vitaminreichen Säften
8:30 Uhr:    Übungen zum Partituren-lesen
9:00 Uhr:    Kreatives Erarbeiten und Umsetzen der Programmpunkte
12:15 Uhr:  Proteinreiches Mittagessen, um neue Kraft zu schöpfen
12:45 Uhr:  Das eigene Instrument spielen
13:45 Uhr:  Anruf zu Hause, um sich Muttis Rat einzuholen
14:00 Uhr:  weiter im Programm mit dem Orchesterspiel, diversen Vorträgen
15:15 Uhr:  Kaffeepause: Obstsalat und ein stilles Wasser (bloß kein Koffein)
15:30 Uhr:  Weitere Programmpunkte
18:00 Uhr:  Abendessen
18:30 Uhr:  Freiwillige Pressearbeit
19:00 Uhr:  Workshops

21:00 Uhr:  Schnelles Zähneputzen und ab ins Bett!

Malena C., Hannah B., Fabian S., Jan S., Wiebke H., Paula T.

-----------------------------------------------------------------------------------

Erste-Hilfe für Musiker

Was mache ich, wenn...

... ein Kaugummi im Mundstück klebt?
Schütte Eistee darüber, denn Gleiches löst sich in Gleichem.

... ich Dirigent bin?
Breche deinen Taktstock am Notenpult ab und werfe ihn auf einen Musiker.

... ich Trompete lernen will?
NICHT C-Trompete lernen!

... ich neben einem Cello mit dem Stuhl kippe?
Totalcrash.

... ich Gegenstände während der Probe in meinem Instrument finde?
Sie lautstark unter voller Aufmerksamkeit aller entfernen.

... ich meinen Einsatz verpasst habe?
Mitten im Stück brüllend nach der Taktzahl fragen.

... ich als Schlagzeuger im Takt bin?
Aus dem Takt kommen oder das Tempo verdoppeln.

... ich die richtigen Noten nicht finde?
Alle darauf aufmerksam machen.

... ich eine blaue Posaune besitze?
Gelb hineinsabbern, damit grüner Sabber herauskommt

Kristin, Vanessa



SEITE DRUCKEN

Veranstaltungen